Samhain 31. Oktober

Allseelennacht, Fest der Toten, Fest der Erinnerung, Fest der Äpfel, Neujahr..... 


Samhain ist eines der wichtigsten Festivals des Rades des Jahres. Es ist das dritte und letzte Erntefest für Nüsse und Beeren und ein Feuerfest. Die ganze Ernte ist da, alles ist abgeschlossen, es ist das Ende des Zyklus von Geburt und Wachstum, es ist der Punkt des Todes. Die Samen der Ernte sind tief in die dunkle Erde gefallen, sie sind unsichtbar, ruhend und damit scheinbar leblos. 

Der Gott, als Sonnenkönig, wird mit dem Samen bis zur Wintersonnenwende dem Land geopfert, und die Göttin trauert um ihn bis zu seiner Wiedergeburt am Julfest. Er reist durch die Unterwelt und lernt ihre Weisheit. Dies ist die Zeit des Abstiegs in die Dunkelheit, aus der schliesslich neues Leben, neue Ideen entstehen werden. Aus keltischer Sicht sind die Schleier zwischen den Welten jetzt am dünnsten. Die Grenzen lösen sich auf und alles wird offengelegt. Es ist an der Zeit, unsere Vorfahren zu ehren und ihnen Gastfreundschaft anzubieten.

An Samhain beginnt die dunkle Jahreshälfte. Es ist eine wirklich magische Zeit. Dem Tod folgt immer die Wiedergeburt, und während dies das Ende des alten Jahres ist, ist es der Beginn des neuen Jahres. Für die Kelten begann der Tag nicht bei Sonnenaufgang, sondern bei Sonnenuntergang, er begann mit Dunkelheit. Licht entsteht immer aus der Dunkelheit, sie sind untrennbar, voneinander abhängig und notwendig. Die Dunkelheit ist fruchtbar mit "allem Potenzial". Mit dem Beginn dieser dunklen Phase kommt die Gelegenheit, sich auszuruhen und über die Vergangenheit nachzudenken und von Neuanfängen zu träumen. Der jetzt in der Erde verborgene Samen wird zu seiner Zeit keimen. Achte auf die Samen in dir!

Hier noch ein wunderschönes und magisches Ritual:

Kerzenzeremonie für die Vorfahren 

Dies ist ein wunderbar einfaches Ritual, das sowohl mit Freunden und Familie geteilt als auch allein gemacht werden kann. Kinder können wunderbar mit einbezogen werden - es beginnt in der Dunkelheit und endet voller Licht.

Du benötigst einen Vorrat an kleinen Kerzen, entweder schwarz oder weiss. 
Weiter benötigst Du einen hitzebeständigen Behälter oder eine Schale mit Sand oder Erde, um die Kerzen dort reinzustellen. Stelle eine Kerze in die Mitte des Behälters...alle anderen werden drum herum gestellt und von der zentralen Kerze aus angezündet.
Schalte alle Lichter aus und setze Dich sanft in die Dunkelheit. Erlaube der Dunkelheit, Dich zu umarmen.
Bitte um die Anwesenheit Deiner Vorfahren, damit sie zu Dir kommen. Wenn Du bereit bist, zünde die zentrale Kerze an und sage:
"Wir heissen unsere verstorbenen Lieben in diesem Haus willkommen und ehren eure Anwesenheit unter uns".
Erlaube nun jeder Person im Kreis, sich spontan an jemanden zu erinnern, der ins Jenseits  gegangen ist. Eine Kerze für jede verstorbene Person: Sage dann z.B. "Ich erinnere mich an Tante Erna und ihr grosszügiges Herz.....". 

Dies dauert solange bis die Erinnerungen abgeschlossen sind. Am Ende steht da ein Tablett mit leuchtenden Kerzen. Wenn alles fertig ist, bedanke Dich und lasse die Kerzen bis zur Vollendung brennen.

Angebot für verstorbene Tiere

Auch die Seelen unserer verstorbenen Tiere erfreuen sich, wenn wir uns, besonders in diesen Nächten, an sie erinnern!

Du kannst folgendes für verstorbene Haustiere anbieten:
Stelle an den Halloween-Nächten etwas Hundefutter oder anderes essbares nach draussen, viele Nachtwesen schätzen dieses Angebot. Sei aber vorsichtig, was du draussen hinstellst - einige Lebensmittel können für manche Tiere tödlich sein!